Thermografie

Gebäude

Die Gebäude-Thermografie ist vielfältig einsetzbar: Ortung von Wärmebrücken, potenziell feuchteanfällige Stellen oder Zugerscheinungen in Innenräumen, aber auch für Baustoffanalysen oder Gutachten. Die Thermografie beruht auf dem Effekt, dass jede Oberfläche mit einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunktes eine elektromagnetische Wärmestrahlung emittiert. Diese Wärmestrahlung wird mit einer speziellen Kamera erfasst und als "Wärmebild" dargestellt. Damit lassen sich z. B. Energieverluste deutlich aufzeigen.
 
Die Gebäude-Thermografie wird vor allem mit Hinblick auf den winterlichen Wärmeschutz eingesetzt - zur Bestandsuntersuchung, Ausführungskontrolle und Schadensanalyse der Gebäudehülle. Deshalb erfolgt eine Thermografie in der Regel in der kalten Jahreszeit. Sie kann grundsätzlich von außen (Außenthermografie) und von innen (Innenthermografie) erfolgen. Die Technik wird außerdem zu einer Vielzahl anderer Untersuchungen eingesetzt: beispielsweise zur Ortung von Rohrleitungen und Leckagen einer Fußbodenheizung oder unterstützend bei einer Luftdichtheitsmessung.



Photovoltaik-Anlagen

Die Thermografie eignet sich darüber hinaus sehr gut zur berührungslosen Analyse an Solarstromanlagen (Photovoltaik). Viele verschiedene Fehler auf Zell- und Modulebene können so – ohne Eingriff in die Anlage – lokalisiert werden. So ist auch ein schneller Überblick über grössere Generatorflächen möglich. Dabei sind Fehler, wie Defekte am Modul, die korrekte Verkabelung sowie Feuchtigkeit im Modul feststellbar. Viele verschiedene Schadensbereiche lassen sich unterscheiden und eine genaue Fehlerpositionierung ist möglich.
Eine thermografische Untersuchung Ihrer Photovoltaikanlage im Rahmen der Inbetriebnahme und darüber hinaus regelmässig im späteren Betrieb sichert einen hohen Leistungsertrag und einen sicheren Betrieb der Anlage.



Leckagen

Mit Hilfe der Thermografie können verdeckt liegende Heizungs- und Versorgungsleitungen lokalisiert und Rohrbrüche geortet werden. Es lassen sich Durchfeuchtungen nachweisen, die zu einer Gefährdung der Bausubstanz führen. Festlegung von Kernbohrungen in Böden mit Fussbodenheizung zur Einleitung von Trocknungsmaßnahmen stellt ein weiteres Anwendungsbeispiel dar.



Was Thermografie genau ist, erklären wir Ihnen in unseren häufig gestellten Fragen.

Infoblatt Thermografie

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

> Kontakt